Weihnachts- und Neujahrsgrüße der Ortsvorsteherin

Liebe Rammelfanger Mitbürgerinnen und Mitbürger,

was für ein Jahr haben wir nun bald hinter uns gebracht!? Der Corona-Virus bestimmt seit März unsere täglichen Lebensabläufe, hat sie stark verändert und eingeschränkt. Nichts war und ist wie in den vorangegangenen Jahren. Es gab keine Feste, keine Veranstaltungen, bei denen sich die Menschen treffen und austauschen konnten. Wo wir im vergangenen Jahr überlegen mussten, an welcher Veranstaltung wir teilnehmen sollen, gab es dieses Jahr gar keine Veranstaltungen.

Umso mehr erfreut es mitzuerleben, wie sich unsere Gemeinde und auch unser Dorf weitestgehend diszipliniert an die kontaktbeschränkenden Maßnahmen gehalten hat. Es gibt Einkaufs- und Nachbarschaftshilfen in der Gemeinde Wallerfangen, an die man sich wenden kann. Ehrenamtliche Helfer des Ortsrates und der Dorfgemeinschaft haben auch in diesem Jahr die anfallenden Arbeiten zusammen mit Ortsdiener und Gemeinde-Bauhof erledigt, so dass das Erscheinungsbild nicht gelitten hat. Es bleibt uns die Freude über die kleinen Dinge, die uns geblieben sind.

Nun ist bald Weihnachten, der Jahreswechsel steht vor der Tür. Ich bin zuversichtlich, dass wir diese schwierige Zeit gemeinsam überstehen werden. Herzlichen Dank den Mitgliedern des Ortsrates, den Helfern der Dorfgemeinschaft, dem Ortsdiener, der Gemeindeverwaltung, den Mitarbeitern des Bauamtes und des Bauhofes für die gute Zusammenarbeit und Hilfe.

Besonders denke ich an die Familien, die im abgelaufenen Jahr den Verlust eines lieben Menschen beklagen mussten, ihnen wünsche ich, dass sie in der Weihnachtsbotschaft Trost finden und mit Hoffnung in das neue Jahr gehen können. Den kranken Mitbürgerinnen und Mitbürgern wünsche ich baldige Genesung.

In der heiligen Nacht
möge Frieden Dein Gast sein
und das Licht der Weihnachtskerzen
weise dem Glück den Weg
zu Deinem Haus.

Mit diesen Worten aus Irland wünsche ich Euch allen ein besinnliches und friedliches Weihnachtsfest und ein besseres Jahr 2021. Schaut auf eure Lieben und bleibt gesund!

Eure Ortsvorsteherin
Gabriele Harpers

Wanderfest „10 Jahre Hirn Gallenberg-Tour“ abgesagt

Im Jahr 2010 wurde unser Premium-Wanderweg, die Traumschleife „Hirn Gallenberg – Tour“ durch unseren damaligen Pfarrer Ulrich Schäfer feierlich eingeweiht. Unter der Schirmherrschaft unserer damaligen Landrätin und heutigen Ministerin für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Frau Monika Bachmann und vielen Gästen wurde gewandert und gefeiert.

Seit 2010 sind tausende Wanderer diesen Weg gegangen, der von freiwilligen Helfern der Dorfgemeinschaft konzipiert und gebaut wurde. Mit unserem abwechslungsreichen Weg präsentieren wir die herrlichen Weitsichten, unsere schöne Gaulandschaft und viel Sehenswertes rund um Rammelfangen.

Die große Beliebtheit des Weges zeigt uns „Wir wohnen da wo andere ihre Freizeit oder Urlaubstage verbringen“. Gerade jetzt, seit Beginn der Corona-Pandemie ist es für die Menschen besonders wichtig, sich an der frischen Luft frei zu bewegen und das ist auf unserem Weg und weiteren 110 Traumschleifen möglich.

Am 6. September sollte anlässlich des 10jährigen Jubiläums wieder gewandert und gefeiert werden. Die Dorfgemeinschaft hat sich aufgrund der Einschränkungen bei Feiern und der Nutzung der Dorfgemeinschaftshäuser sowie der sich ständig ändernden infektionsrechtlichen Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie entschlossen, dieses Fest abzusagen.

Die Dorfgemeinschaft wünscht weiterhin allen Wanderern auf der Hirn Gallenberg-Tour viel Freude.

Gabriele Harpers, Ortsvorsteherin

Sternsinger Rammelfangen 2020

Sternsinger2020

Die Sternsingeraktion 2020 ist abgeschlossen, die Häuser gesegnet und die Spenden gezählt. „SEGEN BRINGEN, SEGEN SEIN. FRIEDEN! IM LIBANON UND WELTWEIT“ war das Motto der Sternsingeraktion 2020. Die Rammelfanger Sternsingerinnen und Sternsinger machten sich am Sonntag, den 05. Januar auf den Weg um Spenden für Sternsingerprojekte vor allem im Libanon zu sammeln, es kam der Betrag von 663,00€ zusammen.
Wir danken unseren Sternsingern, den Begleiterinnen und Begleitern und natürlich auch den Spendern von Herzen!

Ute Hoen und Gabi Harpers